Sicher im Schnee

Mehr Sicherheit beim Wintersport – das ist das Ziel der Initiative
„Sicher im Schnee“, die sich bereits seit 2007 für weniger Unfälle
und Verletzungen auf der Piste einsetzt.

Träger sind INTERSPORT, die weltweit führende Verbundgruppe im
Sportfachhandel, und DSV aktiv, der Partner des Skisports für Sicherheit,
Aufklärung und Information im Deutschen Skiverband.

Die Initiative „Sicher im Schnee“

Sicherheit mit Felix Neureuther

Schirmherr der Initiative ist auch in diesem Jahr Skirennläufer Felix Neureuther. Der Weltmeister und Weltcup-Sieger setzt sich dafür ein, durch verantwortungsbewusstes Verhalten und eine optimale Ausrüstung das Unfallrisiko so gering wie möglich zu halten. Er legt dabei besonderen Wert auf Risikobewusstsein, Rücksicht und vorausschauendes Fahren – und der Spaß soll dabei natürlich auch nicht auf der Strecke bleiben.

Infos rund ums Thema

Hier findest du online viele nützliche Infos rund um deine Sicherheit auf der Piste. Gerne kannst du dich zusätzlich auch an einen teilnehmenden INTERSPORT-Händler in deiner Nähe wenden – er prüft gerne deine Ausrüstung und berät dich rund ums Thema Wintersport und Sicherheit.

         

CHECKLISTE Ski/Snowboard

Ski/Snowboard Icon

Ski/Snowboard

Bindungen Icon

Bindungen

Skischuhe Icon

Skischuhe

Protektor Icon

Protektor

Stöcke Icon

Stöcke

Skihelm Icon

Skihelm

Skibrille Icon

Skibrille

Achtung

Achtung! Bitte lasse deine Ausrüstung beim nächsten INTERSPORT Händler überprüfen!

Händlersuche
Jetzt suchen!
Ski/Snowboard

Optische Kontrolle

Sind meine Ski bzw. ist mein Snowboard unbeschädigt und in einsatzfähigem Zustand?
Ja
Nein

Länge

Passt die Skilänge / Snowboardlänge noch zu meinem Fahrkönnen und meiner Körpergröße? Achtung: Vor allem bei Kindern überprüfen!
Ja
Nein

Kanten

Sind die Kanten gerade, rostfrei und korrekt geschliffen?
Ja
Nein

Beläge

Sind die Beläge frei von Kratzern und Rillen und ausreichend gewachst?
Ja
Nein

Service

Wann wurde der letzte Ski-/Snowboardservice beim Fachhändler durchgeführt? Einmal im Jahr sollte dies stattfinden.
Ja
Nein
Bindungen

Optische Kontrolle

Sind meine Bindungen in einem optisch einwandfreien Zustand?
Ja
Nein

Sind bei meinen Snowboardbindungen Fangleine und Fußpad noch vorhanden und einsatzbereit?
Ja
Nein

Verschlusssysteme

Ist die Auslösung korrekt?
Ja
Nein

Bindungsplatten und -befestigungen

Bieten die Bindungsplatten noch eine gute Auslösemöglichkeit?
Ja
Nein

Sind alle Schrauben vollständig und fest angezogen?
Ja
Nein

Sind die Skibremsen noch funktionstüchtig und vollständig?
Ja
Nein

Entsprechen die Einstellungen noch meinem Fahrkönnen / Gewicht?
Ja
Nein

Habe ich meine Bindungseinstellung schon technisch prüfen lassen?
Ja
Nein

Einmal im Jahr solltest du die Bindung von deinem Sportfachhändler prüfen lassen, vor allem bei Kindern! Achtung: Bindungseinstellungen können sich im Laufe der Zeit ändern, auch während der Einlagerung im Sommer!
Ja
Nein
Skischuhe

Optische Kontrolle

Sind meine Skistiefel noch rissfrei und in gutem Zustand?
Ja
Nein

Schuhtyp

Entsprechen die Stiefel meinen Anforderungen und meinem Fahrkönnen?
Ja
Nein

Passform

Bieten die Schuhe noch optimalen Halt?
Ja
Nein

Sitzt die Ferse fest (oder kann ich sie im angezogenen Schuh bewegen)?
Ja
Nein

Habe ich Druckstellen beim Ausziehen der Schuhe? Vor allem bei Kindern überprüfen!
Ja
Nein

Schnallen

Sind alle Schnallen vollständig vorhanden?
Ja
Nein

Lassen sich die Schnallen noch leicht und sicher bedienen?
Ja
Nein

Lassen sie sich noch einstellen?
Ja
Nein

Sohle / Sohlenplatte

Haben die Sohlen noch genügend Profil?
Ja
Nein

Hat mein Fachhändler in Verbindung mit dem letzten Skiservice den optimalen Sitz des Schuhs in der Bindung geprüft?
Ja
Nein
Protektor

Optische Kontrolle

Ist mein Protektor unbeschädigt?
Ja
Nein

Passform/Futter

Sitzt der Protektor passgenau und schränkt mich beim Sport nicht ein?
Ja
Nein

Komfort

Kann ich den Protektor bequem unter meiner Kleidung tragen und stimmt auch die Luftzirkulation?
Ja
Nein

Gurte

Lassen sich die Gurte noch einwandfrei einstellen?
Ja
Nein

Material

Ist der Schutz noch optimal gegeben? Durch die Energieaufnahme bei einem Sturz verformt sich evtl. das Material auf von außen unsichtbare Weise und kann damit nicht mehr optimal schützen. Nach einem schweren Sturz sollte der Protektor deshalb besser ausgetauscht werden.
Ja
Nein
Stöcke

Optische Kontrolle

Sind weder die Stöcke verbogen noch Risse im Material zu erkennen?
Ja
Nein

Entspricht die Länge der Stöcke noch meinen Anforderungen?
Ja
Nein

Sind die Schlaufen noch funktionsfähig?
Ja
Nein

Sind die Teller unbeschädigt und noch vorhanden?
Ja
Nein
Skihelm

Gebrauchsspuren

Ist mein Helm frei von Kratzern und Rissen?
Ja
Nein

Alter

Ist er nicht älter als fünf Jahre?
Ja
Nein

Sitz und Passform

Sitzt der Helm eng, ohne zu drücken oder rutschen? Bei Kindern besonders sorgfältig prüfen!
Ja
Nein

Verschluss und Gurte

Ist der Kinnriemen richtig eingestellt? Lässt sich der Verschluss leicht bedienen? Ist alles in einwandfreiem Zustand, ohne zu wackeln oder ausgeleiert zu sein?
Ja
Nein

Material

Ganz wichtig: Ist der Helm unversehrt und wurde bei keinem Sturz getragen?
Ja
Nein
Skibrille

Gebrauchsspuren

Ist meine Brille frei von Kratzern und Rissen?
Ja
Nein

UV-Schutz

Schützt sie ausreichend vor UV-Strahlen?
Ja
Nein

Freie Sicht

Funktioniert der Anti-Beschlag-Schutz noch?
Ja
Nein

Erkennen von Konturen

Hat die Brille farbige Gläser oder einen Polarisationsfilter, so dass Konturen im Schnee besser erkennbar sind?
Ja
Nein

Helmtauglichkeit

Hat die Brille außen liegende Kopfbänder, so dass sie mit einem Helm zusammen genutzt werden kann?
Ja
Nein

Sehschwäche

Bei geschliffenen Gläsern: Haben diese noch die richtige Stärke? Beim Tragen einer Brille unter der Skibrille: Wird die Brille komplett von der Skibrille umschlossen, ohne zu drücken?
Ja
Nein

Interview mit Bernd Zehetleitner - Einsatzleiter Bergwacht Bayern

Was macht den besonderen Reiz aus, dass immer mehr Wintersportler abseits der gesicherten Pisten ihre Schwünge ziehen?

Glatt gebügelte Autobahnpisten sind für den guten Skifahrer schon lange keine Herausforderung mehr. Der Reiz, abseits der Pisten im Tiefschnee unterwegs zu sein, wird durch ein modernes Skimaterial auch für durchschnittliche Skifahrer zum Erlebnis. In allen Medien werden Tiefschneebilder als Attribut für Spaß und Freiheit beim Skifahren verwendet. So ist es nur logisch, dass die immer mehr Wintersportler bewusst die Pisten verlassen um im Tiefschnee ihren Spaß zu finden.

Was sollte man bedenken, wenn man die gesicherten Pisten verlässt und was vergessen viele?

Das Wichtigste ist erst einmal das Bewusstsein, das wenn man die gesicherten Pisten verlässt sich meist im Hochgebirge mit allen damit verbundenen alpinen Gefahren befindet. Damit diese Gefahren richtig eingeschätzt und „verarbeitet“ werden können, ist ein Grundwissen über Lawinen und Risikomanagement Grundvoraussetzung. Dieses Wissen eignet man sich am besten bei speziellen Lawinenkursen der Bergschulen an.