Zelte für Camping-Ausflüge und Wanderungen

Wenn die Temperaturen steigen und die Urlaubs- und Festivalzeit beginnt, startet auch die Camping-Saison. Ob das Kuppelzelt auf dem Campingplatz am Urlaubsort oder das Zelt fürs Festival, die Übernachtung in der mobilen Behausung erfreut sich großer Beliebtheit. Leicht aufzubauende Zelte machen das Schlafen im Freien ohnehin zu einem bequemen Vergnügen. Dabei gibt es zahlreiche Zelttypen, die jeweils ihre eigenen Vorteile aufweisen. So empfiehlt es sich für einen langen Camping-Ausflug mit der ganzen Familie ein anderes Modell zu wählen als für eine Wanderung oder eine mehrtägige Trekking-Tour. Im Outdoor-Shop von INTERSPORT finden Sie ein großes Sortiment an Zelten, die Ihnen in den Bergen, auf dem Campingplatz oder dem Festival-Gelände ein zuverlässiges, temporäres Zuhause bieten.

Welches Zelt ist das richtige?

Auf Trekking-Touren muss das gesamte Equipment in einem Rucksack verstaut und transportiert werden. Aus diesem Grund ist es von großer Wichtigkeit, dass ein entsprechendes Trekkingzelt leicht ist und über ein geringes Packmaß verfügt. In der Regel sind für das Trekking konzipierte Zelte für ein bis zwei Personen ausgelegt. So lassen sie sich problemlos in einem Trekkingrucksack verstauen und lassen ausreichend Platz für Schlafsack, Proviant und Wechselkleidung. Plant man Touren in Gebiete, in denen extreme Witterungsverhältnisse vorherrschen, ist es außerdem ratsam, sich für ein Geodät-Zelt zu entscheiden. Bei einem solchen Modell wird das Außenzelt durch das Gestänge in mehrere kleine Flächen unterteilt. Dadurch verfügt es über eine besonders hohe Eigenstabilität und ist weniger empfindlich gegenüber Wind.

Wurfzelte, auch als Pop-Up-Zelte bekannt, lassen sich besonders schnell und einfach „aufbauen“. Im gepackten Zustand haben sie die Form einer zusammengeklappten Acht. Das flexible und bruchsichere Gestänge aus Fiberglas ist dabei stets mit der Zeltplane verbunden. Durch das Lösen des Transportverschlusses und das in die Luft werfen, entfaltet sich durch die wirkende Federkraft das Fiberglasgestänge und das Zelt richtet sich quasi von allein auf. Die Vorteile liegen im schnellen Aufbau sowie im geringen Gewicht. Mit der Falttechnik des Zeltgestänges geht jedoch auch ein relativ großes Packmaß einher. Für Trekking-Touren ist ein Wurfzelt daher nicht zu empfehlen.

Im Unterschied zu einem Pop-Up-Zelt werden die Zeltstangen bei einem herkömmlichen Campingzelt zusammengebaut und anschließend mit dem Innen- und Außenzelt überzogen. Bei der Wahl eines solchen Zeltes stehen weniger Gewicht und Packmaß im Vordergrund als Größe und Komfort. So verfügen Campingzelte meist über ein verschließbares Vorzelt, in dem Ausrüstung und Proviant verstaut werden können. Zudem sind sie meist auch durch eine gewisse Höhe gekennzeichnet. Die Größe ist ebenfalls dem Zweck eines temporären Zuhauses angepasst. So können Sie bei INTERSPORT Zelte kaufen, die ausreichend Platz für bis zu sechs Personen bieten.

Das richtige Zelt kaufen

Betrachtet man die im Fachhandel erhältlichen Zelte, ist die Formvielfalt besonders auffällig. Einige Formen haben dabei durchaus einen praktischen Nutzen. So benötigen Kuppelzelte eine vergleichsweise geringe Standfläche und sind besonders stabil gegenüber Wind. Tunnelzelte bieten durch die steilen Außenwände bei gleicher Grundfläche mehr Raum als Kuppelzelte, die Stabilität ist jedoch geringer. Es sollte daher immer darauf geachtet werden, dass es mit der schmalen Seite zum Wind aufgebaut wird.

Egal, für welchen Zelt-Typ Sie sich letztendlich entscheiden, auf eine wasserdichte Außenhülle aus Polyester oder Polyamid sollten Sie in jedem Fall achten. Funktionelle Materialien für das Außenzelt weisen durchschnittlich eine Wasserdichtigkeit von 3.000 mm Wassersäule auf. Für den Unterboden sollte der Wert von 7.000 mm Wassersäule oder mehr ausgewiesen sein.

Ansicht:Groß Klein

OUTDOOR - Ausrüstung - Zelte (7 Artikel)