Warme Skipullover für ungetrübtes Abfahrtvergnügen

Der Winter steht vor der Tür: Spätestens, wenn die Temperaturen die 5-Grad-Marke unterschreiten, sollten nicht nur eingefleischte Wintersportler ihren Kleiderschrank einer Inspektion unterziehen. Damit der Körper im Winter nicht auskühlt, ist neben warmen Füßen vor allem ein warmer Rumpf wichtig. Auf die Einkaufsliste für den Winterurlaub gehören deshalb nicht nur warme Socken, sondern auch geeignete Skibekleidung für den Oberkörper. Die richtige Bekleidung für die Piste wärmt, reguliert die Feuchtigkeit und macht jede Bewegung im Schnee mit. Dementsprechend bestehen Jacken und Skipullover heutzutage meistens aus einem Mix modernster High-Tech-Materialien, die für optimale Luftzirkulation sorgen und den Skifahrer auch bei niedrigsten Temperaturen mollig warm halten.

Das Zauberwort heißt Zwiebelprinzip

Auf der Piste, im weichen Schnee und in klirrend kalter Luft ist es wichtig, möglichst warm angezogen zu ein. Allerding ist Skifahren ein anstrengender Sport, der mitunter ziemlich schweißtreibend ist. Ist man unten angekommen, möchte man schnell wieder hinauf – da heißt es am Lift anstehen. Dort kühlt der Körper schnell ab, denn die mitunter lange Wartezeit verdammt mehr oder weniger zur Bewegungslosigkeit. Die Kleidung soll also wärmen, die gespeicherte Wärme möglichst nicht mehr hergeben und außerdem Feuchtigkeit von der Haut fernhalten. Geht das? Ja, das geht – mit Qualität und Quantität: Mehrere Lagen Kleidung werden nach dem Zwiebelprinzip übereinander getragen. Bewährt haben sich drei Schichten, wobei jede Schicht eine bestimmte Funktion erfüllt. Skiunterwäsche und Skipullover speichern die Körperwärme und transportieren Schweiß nach außen, während die Skijacke den Körper vor Witterungseinflüssen schützt, indem Sie Regen, Schnee und Wind abhält.

Direkt auf den Körper gehört ein Thermounterhemd. Weniger geeignet ist Baumwollunterwäsche: Sie nimmt zwar ebenfalls Feuchtigkeit auf, leitet sie aber nicht vom Körper weg. Verdunstet dann die Feuchtigkeit, kühlt der Körper schneller aus. Die nächste Schicht sollte aus einem Skipullover aus Funktionsmaterial wie Fleece bestehen. Skipullis aus Fleece halten warm, sind aber dennoch atmungsaktiv und somit ideal für Wintersportaktivitäten geeignet. Ein weiterer Vorteil von Funktionskleidung ist ihre Elastizität, die maximale Bewegungsfreiheit gewährleistet.

Modische Skipullis bei INTERSPORT

Viele Designer kreieren mittlerweile in der Ski-Mode einen Look, der ebenso stylisch wie alltagstauglich ist, sodass sich Skipullover ohne Bedenken auch abseits der Piste tragen lassen. Sie wärmen beim Skifahren und sind ein modisches Accessoire für den Après-Ski. Skipullis gibt es in vielen Varianten: mit Reißverschlüssen, wärmendem Rollkragen, in allen Farben und Mustern – kurz: mit allem, was Fashion-Fans glücklich macht. Das Design von Skipullovern orientiert sich meistens an den aktuellen Streetwear-Trends. Bei INTERSPORT finden Sie Skipullover in Farben, Mustern und Schnitten, die Sie auch in der Stadt gut aussehen lassen.

Auch wenn Skipullis modisch immer raffinierter werden – an erster Stelle steht nach wie vor die Funktionalität. Dank stetig verbesserter Techniken werden die Materialien immer softer, atmungsaktiver und leichter. Viele Skipullover bestehen aus einem Gewebemix, der die besten Eigenschaften der unterschiedlichen Stoffe vereint. Beispielsweise werden natürliche Materialien wie Wolle mit Synthetik-Materialien wie Polyester gemischt, um etwa die Atmungsaktivität und Wärmeregulierung zu erhöhen. Die Skipullis von INTERSPORT erfüllen alle Ansprüche, die Sie an einen Pullover stellen sollten, damit Ihr Skiurlaub rundum gelingt.

Ansicht:Groß Klein

SKI-ALPIN - Bekleidung - Pullover & Rollis (5 Artikel)