Den passenden Rucksack gibt es für jeden sportlichen Einsatzzweck. Sei es für den Vereinssport, beim Training im Fitnessstudio oder für den Schulsport: Die benötigte Sportbekleidung lässt sich optimal in einem sportlichen Rucksack verstauen, der mit einer angepassten Aufteilung der Innen- und Außenfächern für die notwendige Trennung von Kleidung und Schuhen sorgt. Dabei reicht die Palette vom kleinen Tagesrucksack bis hin zur größeren Sporttasche. Vor dem Kauf stellt sich daher die Frage, wie viel und was im Rucksack untergebracht werden soll. So können einige Kleidungsstücke oder Sportausrüstungsgegenstände wie Schienbeinschoner einiges an Platz benötigen. Hier helfen einige Richtwerte: Ein Rucksack mit einem Fassungsvermögen von 10 Litern eignet sich auch für den Stadtbummel, beim Laufen oder bei einer Radtour. 10 bis 20 Liter sollten bei Tagestouren, beim Skilaufen für die Sportausrüstung eingeplant werden. Neben dem verfügbaren Volumen, zeichnet sich der Sportrucksack dadurch aus, strapazierfähig zu sein. Spezielle Sportschuhe in großen Größen können bei wenig Volumen relativ schwer sein. Wird der Rucksack für ein Auswärtsspiel bepackt, fällt möglicherweise eine schwere Getränkeflasche ins Gewicht. Neben der Größe spielt bei der Wahl des passenden Rucksacks, daher das richtige Rücken-, und Gurtsystem eine entscheidende Rolle. Für kleinere Rucksäcke ist ein gerades, leichtes Polster ausreichend. Egal ob kleiner, leichter Trainingsrucksack oder voluminöse Sporttasche: Ein großes Hauptfach und viele Nebenfächer ermöglichen ein einfaches, übersichtliches Beladen. Ein bis zwei Reißverschlusstaschen sorgen dafür, dass wichtige Utensilien, wie Handy oder Schlüssel schnell zur Hand sind und nach Gebrauch bequem und sicher wieder verstaut werden können. Um den Inhalt im Rucksack gut fixieren zu können, verfügen einige Modelle an den Seiten über Kompressionsgurte mit Steckverschlüssen.