Sportmatten unterstützen bei der täglichen Fitness

Eine Sportmatte erfüllt verschiedene Zwecke. Sie dient als glatte und weiche Unterlage auf leicht unebenen oder harten Böden und macht das Training auf dem Boden damit angenehmer. Je nach Sportart wird sie auch benötigt, um einen Aufprall und andere Bewegungen zu dämpfen. Damit fungiert sie als eine Art Puffer zwischen dem harten Boden und dem Körper. Eine ähnliche Funktion haben auch Bodenmatten für bestimmte Fitnessgeräte, zum Beispiel Elipticals oder Crosstrainer. Hier dämpfen Matten die Trainingsgeräusche. Wenn Sie zu Hause trainieren, ist das angenehmer für die Nachbarn, die unter Ihnen wohnen. Bestellen Sie bei INTERSPORT zu Ihrem neuen Großgerät für zuhause am besten gleich eine passende Matte. Das schont auch Ihren Fußbodenbelag.

Eine weitere wichtige Funktion von Sportmatten ist, dass sie für besseren Halt auf glatten Fußböden sorgen. Sie dienen als Antirutschmatte, sowohl beim Gerätetraining als auch bei Gymnastik- und Yoga-Übungen. Ein fester, sicherer Stand ist für diese Sportarten essentiell, und der Fußboden als Trainingsort sollte deshalb unbedingt mit einer entsprechenden Matte präpariert sein. Auf bequeme Art Sportmatten kaufen können Sie im Onlineshop bei INTERSPORT. Ab 75 Euro Bestellwert liefern wir Ihnen Ihre Bestellung versandkostenfrei nach Hause. Oder Sie holen sie ganz ohne Versandkosten bei Ihrem nächsten INTERSPORT-Fachhändler ab.

Die passende Sportmatte für Ihr Trainingsprogramm

Achten Sie beim Kauf von Sportmatten auf die notwendigen Eigenschaften für Ihre Sportart. Die wichtigsten Merkmale sind:

  • Dämpfungseigenschaften (Dicke)
  • Eindringtiefe/Elastizität (Nachgiebigkeit des Materials)
  • Reibungseigenschaften (Ober- und Unterseite)

Je nach Sportart und Einsatz muss eine Matte bestimmte Dämpfungseigenschaften bieten. Für Gymnastik, Turnübungen oder als Unterlage für Trainingsgeräte sollte sie etwas dicker sein als für eher langsam ausgeführte Sportarten wie Yoga.

Trainingsmatten für Gymnastik- und Aerobic-Übungen müssen eine gewisse Elastizität (Eindringtiefe) besitzen, damit ein Aufprall so abgefedert wird, dass die Gelenke geschont werden und man stets sicher und fest steht. Sportmatten für das Balance- und Koordinationstraining sollten dünner und fester sein, damit zum Beispiel ein Balance Board oder ein Medizinball nicht zu sehr darin einsinkt. Je langsamer die Bewegungen beim Training ausgeführt werden, desto weniger Aufprallenergie muss die Matte abfedern.

Eine gute Sportmatte muss bestimmte Reibungseigenschaften auf beiden Seiten besitzen. Die Unterseite, die mit dem Boden Kontakt hat, sollte auch bei Bewegungen eine gute Rutschfestigkeit bieten. Die Matte darf sich nicht so leicht zusammenschieben – sie soll einen besseren Halt bieten als der Fußboden selbst. Die Oberseite von Sportmatten, mit der man beim Sport direkten Kontakt hat, muss so beschaffen sein, dass man nicht so leicht Hautverletzungen erleidet, wenn man darauf entlang gleitet. Eine ungünstige Oberfläche mit zu starker Reibung kann zu Verbrennungen und anderen Hautverletzungen führen. Andererseits muss die Oberseite eine gewisse Rutschfestigkeit bieten, damit man nicht zu schnell darauf ausrutscht. Aus Sicherheitsgründen sollte eine Sportmatte auch keine Schlaufen oder Henkel aufweisen – diese erhöhen die Verletzungsgefahr.

Bodenmatten für Yoga und andere Übungen

Trainingsmatten für Yoga und andere langsam ausgeführte Sportarten können deutlich dünner ausfallen als solche für Gymnastik und Aerobic. Hier ist eine gute Bodenhaftung besonders wichtig. Diese wird zum Beispiel durch eine duale Schaumstofftextur gewährleistet. Eine solche Matte kann je nach Material nur 3 Millimeter dick sein, um für Yogaübungen geeignet zu sein. Eine glatte Oberseite ist wichtig, sie darf aber auch leicht strukturiert sein, um besseren Halt zu bieten.

Schnell trocknende Materialien sind bei allen Sportmatten von Vorteil – so wird die Rutschgefahr durch Schweiß vermindert. Praktisch ist auch, wenn sich die Matten platzsparend zusammenrollen lassen, sich beim Ausrollen jedoch leicht entfalten und schnell glatt liegen. Die zusammengerollte Matte wird am besten mit separaten Gummibändern zusammengehalten.

Als Ergänzung zu Bodenmatten für Yoga und Wellness empfiehlt sich Zubehör wie ein Yoga-Block oder -Gurt. Bei INTERSPORT finden Sie auch vollständige Yogamatten-Sets.

Ansicht:Groß Klein

TRAINING - Ausrüstung - Sportmatten (10 Artikel)