Neutralschuhe - Laufschuhe für ein natürliches Abrollverhalten

Neutralschuhe zählen zu den Allroundern unter den Laufschuhen. Ihren Namen verdanken die vergleichsweise leichten Schuhe dem neutralen Sohlenaufbau ohne zusätzliche Führungs- und Stützelemente. Dieser fördert ein vergleichsweise natürliches Laufen. Zu den charakteristischen Merkmalen eines solchen Laufschuhs gehört der halbgebogene Leisten. Dieser ermöglicht ein natürliches Abrollverhalten, gewährleistet der Innenseite des Fußes jedoch ein gewisses Maß an Stabilität und Flexibilität. Zudem verfügt die Sohle über weniger stark ausgeprägte Dämpfungselemente, bietet aber gleichzeitig ausreichend Schutz vor dem Aufprallstoß, der sich während des Laufens besonders stark auf die Kniegelenke auswirkt. Auch die in der Regel gering ausgeprägte Sprengung, der Höhenunterschied von der Ferse bis zum Vorfuß, fördert ein natürliches Abrollverhalten. Dadurch beanspruchen Neutralschuhe die Fußmuskulatur, die Sehnen und Bänder zwar stärker, trainieren diese jedoch auch besser.

Charakteristische Merkmale von Neutralschuhen

  • halbgebogener Leisten
  • weniger stark ausgeprägte Dämpfung
  • gering ausgeprägte Sprengung

Wann ist ein Neutralschuh die richtige Wahl?

Grundsätzlich eignen sich Neutralschuhe für Läufer mit regulärem Abrollverhalten und für solche ohne orthopädische Einschränkungen. Liegen ausgeprägte Fußfehlstellungen oder eine übermäßige Pronationsbewegung vor, sind sie hingegen nicht zu empfehlen. Hier sollten Bewegungskontrollschuhe den Vortritt erhalten. Diese verfügen über in die Zwischensohle eingearbeitete Stützen, die den Fuß beim Aufsetzen in die richtige Position bringen. Neutralschuhe sind jedoch nicht nur den sogenannten „Neutralläufern“ vorbehalten. Bei dem Vorliegen einer Supination (Abknicken des Fußes nach außen) oder einer leichten Überpronation (Abknicken des Fußes nach innen) können sie ebenfalls zum Einsatz kommen. Besonders im letztgenannten Fall kann das Laufen mit einem Neutralschuh sich positiv auswirken. Ist die leichte Pronation auf Bewegungsmangel und einen untrainierten Fuß zurückzuführen, können Neutralschuhe dabei helfen, den Fuß zu trainieren. Bei einem regelmäßigen Training sind bereits nach zwei bis drei Monaten erste Erfolge sichtbar. Geht die Überpronation jedoch auf andere Ursachen zurück, sollte ein Orthopäde oder Sportmediziner konsultiert werden.

Neben dem Laufverhalten und etwaigen orthopädischen Fehlstellungen spielen jedoch auch das Körpergewicht des Läufers und die Beschaffenheit des Untergrundes, auf dem er läuft, eine Rolle bei der Wahl der Schuhe. Aufgrund der Sohlenkonstruktion ist ein Neutralschuh für leichte bis mittelschwere Läufer geeignet. Ab einem Körpergewicht von 80 Kilogramm aufwärts sollte lieber zu einem Stabilitätsschuh, der mit einer stärkeren Dämpfung ausgestattet ist, gegriffen werden. Führt die Laufstrecke über weiche bis mittelharte Untergründe, sind die leicht gedämpften Laufschuhe ebenfalls zu empfehlen. Bei dem Laufen auf Asphalt wird hingegen grundsätzlich ein Dämpfungsschuh empfohlen.

Neutralschuhe im INTERSPORT Online-Shop

Laufschuhe für Neutralläufer sind echte Allrounder. Durch das vergleichsweise geringe Gewicht und den neutralen Sohlenaufbau fördern sie das natürliche Abrollverhalten beim Laufen und trainieren Sehnen, Muskulatur und Bänder der Füße besonders gut. Bei einer leichten Pronation, der keine orthopädische Fehlstellung zugrunde liegt, können sie mit regelmäßigem Training sogar korrigierende Eigenschaften haben.

Bei INTERSPORT finden Sie Neutralschuhe, aber auch Trail- und Wettkampfschuhe bekannter Markenhersteller wie ADIDAS, NIKE und ASICS. Neben dem großen Angebot an Laufschuhen umfasst unser Running-Sortiment auch funktionelle Laufsport-Bekleidung und Ausrüstung. Bestellen Sie ganz unkompliziert von zu Hause aus und profitieren Sie von unseren umfassenden Serviceleistungen. Gerne liefern wir Ihre Bestellung kostenfrei in eine INTERSPORT-Filiale Ihrer Wahl und beraten Sie vor Ort fachkundig.

Ansicht:Groß Klein

RUNNING - Schuhe - Neutralschuhe (110 Artikel)