Über 100.000 Sportartikel
Sofortversand
Kostenlose Retoure
Über 100.000 Sportartikel

Kletterhandschuhe

33 Produkte

Kletterhandschuhe: Sicherheit an Berg und Kletterwand

Kletterhandschuhe kommen bei verschiedenen Arten des Kletterns zum Einsatz. Je nach Einsatzgebiet stehen dabei unterschiedliche Aspekte im Vordergrund. Grundsätzlich haben die Handschuhe jedoch eine Schutzfunktion. Sie schützen Hände und Finger vor Verletzungen, sei es beim Sichern, beim Ablassen oder beim Klettern selbst. Ob für den Klettersteig oder zum Rissklettern, bei INTERSPORT findest du das passende Paar Kletterhandschuhe.

Einsatzbereiche der Kletterhandschuhe

Unabhängig vom vorwiegenden Einsatzgebiet sind Handschuhe bei den meisten Klettersportlern fester Bestandteil der Kletterausrüstung. Beim Sichern, Ablassen und Abseilen schützen Kletterhandschuhe die Hände vor der Reibung und der Hitze, die beim schnellen Durchlaufen von Seilen entsteht. Die auch als Bremshandschuhe bezeichneten Kletterhandschuhe liegen eng an der Hand an und sind mit zusätzlichen Gummierungen ausgestattet. Das Gummi sorgt dabei für einen sicheren Griff. Auf fest in den Felsen montierten Trittleitern und Stahlseilen, auch als Klettersteige bezeichnet, schonen Kletterhandschuhe insbesondere die stark beanspruchten Handinnenflächen und beugen der Bildung von Blasen und der Verletzung durch scharfe Drahtenden vor. Klettersteighandschuhe können sehr unterschiedlich gestaltet sein. Es gibt sowohl fingerlose Modelle als auch dicke Handschuhe für den Winter. Welche Variante die richtige ist, hängt vor allem von der Wetterlage und den persönlichen Vorlieben des Klettersportlers ab. Beim sogenannten Rissklettern, nutzt man Risse und Spalten in Felsen zur Fortbewegung und Absicherung. Kletterhandschuhe sind bei dieser Technik besonders wichtig, da die Hände ständig in Rissen verkeilt werden. Die Handschuhe schützen dabei vor allem den Handrücken und verhindern Abschürfungen und Druckstellen. Risskletterhandschuhe sind meist fingerlos und ermöglichen damit auch das Klettern auf herkömmlichen Kletterrouten.

Kletterhandschuhe: Welches Material ist das beste?

Hersteller setzen bei Kletterhandschuhen auf verschiedene Materialien und Materialkombinationen. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften wird Leder jedoch besonders häufig verarbeitet. Kletterhandschuhe aus Leder sind besonders robust und bieten dadurch dauerhaft einen guten Schutz. Zudem gewährleisten sie einen guten Halt in der Wand. Es gilt jedoch zu beachten, dass Lederhandschuhe empfindlich gegenüber Wasser sind und aufwendiger in der Pflege. Eine pflegeleichtere Alternative sind Modelle aus Kunstleder. Steht die Beweglichkeit im Vordergrund, empfehlen sich Kletterhandschuhe aus atmungsaktivem Softshell. Das Funktionsmaterial ist wasserfest und atmungsaktiv. Die Atmungsaktivität ist besonders wichtig, damit Feuchtigkeit nach außen abgeleitet werden kann und sich nicht zwischen Hand und Handschuh ansammelt. Das steigert zum einen den Tragekomfort und erhöht zum anderen die Sicherheit. Für den nötigen Schutz sorgen Verstärkungen an Handballen und Handgelenken. Bei niedrigen Temperaturen eignen sich wattierte oder gefütterte Kletterhandschuhe. Aufgrund des dickeren Materials bieten diese jedoch weniger Fingerspitzengefühl.

Kletterhandschuhe mit und ohne Finger

Kletterhandschuhe dienen vorwiegend dem Schutz der Hände. Den besten Schutz bieten Kompletthandschuhe aus robustem Leder. Bei einigen Kletteraktivitäten, etwa beim Rissklettern oder beim Routenbohren in den Fels, ist die Feinmotorik der Finger jedoch sehr wichtig. Hierbei solltest du Kletterhandschuhe ohne Fingerkuppen verwenden.

INTERSPORT bietet ein umfassendes Klettersortiment für verschiedene Ansprüche. Neben hochwertigen Kletterhandschuhen von Marken wie Edelrid und Black Diamond findest du bei uns auch Kletterschuhe und Funktionskleidung für deine Klettertouren.

Kletterhandschuhe: Sicherheit an Berg und Kletterwand

Kletterhandschuhe kommen bei verschiedenen Arten des Kletterns zum Einsatz. Je nach Einsatzgebiet stehen dabei unterschiedliche Aspekte im Vordergrund.

Mehr anzeigen
Fenster schließen

Kletterhandschuhe: Sicherheit an Berg und Kletterwand

Kletterhandschuhe kommen bei verschiedenen Arten des Kletterns zum Einsatz. Je nach Einsatzgebiet stehen dabei unterschiedliche Aspekte im Vordergrund. Grundsätzlich haben die Handschuhe jedoch eine Schutzfunktion. Sie schützen Hände und Finger vor Verletzungen, sei es beim Sichern, beim Ablassen oder beim Klettern selbst. Ob für den Klettersteig oder zum Rissklettern, bei INTERSPORT findest du das passende Paar Kletterhandschuhe.

Einsatzbereiche der Kletterhandschuhe

Unabhängig vom vorwiegenden Einsatzgebiet sind Handschuhe bei den meisten Klettersportlern fester Bestandteil der Kletterausrüstung. Beim Sichern, Ablassen und Abseilen schützen Kletterhandschuhe die Hände vor der Reibung und der Hitze, die beim schnellen Durchlaufen von Seilen entsteht. Die auch als Bremshandschuhe bezeichneten Kletterhandschuhe liegen eng an der Hand an und sind mit zusätzlichen Gummierungen ausgestattet. Das Gummi sorgt dabei für einen sicheren Griff. Auf fest in den Felsen montierten Trittleitern und Stahlseilen, auch als Klettersteige bezeichnet, schonen Kletterhandschuhe insbesondere die stark beanspruchten Handinnenflächen und beugen der Bildung von Blasen und der Verletzung durch scharfe Drahtenden vor. Klettersteighandschuhe können sehr unterschiedlich gestaltet sein. Es gibt sowohl fingerlose Modelle als auch dicke Handschuhe für den Winter. Welche Variante die richtige ist, hängt vor allem von der Wetterlage und den persönlichen Vorlieben des Klettersportlers ab. Beim sogenannten Rissklettern, nutzt man Risse und Spalten in Felsen zur Fortbewegung und Absicherung. Kletterhandschuhe sind bei dieser Technik besonders wichtig, da die Hände ständig in Rissen verkeilt werden. Die Handschuhe schützen dabei vor allem den Handrücken und verhindern Abschürfungen und Druckstellen. Risskletterhandschuhe sind meist fingerlos und ermöglichen damit auch das Klettern auf herkömmlichen Kletterrouten.

Kletterhandschuhe: Welches Material ist das beste?

Hersteller setzen bei Kletterhandschuhen auf verschiedene Materialien und Materialkombinationen. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften wird Leder jedoch besonders häufig verarbeitet. Kletterhandschuhe aus Leder sind besonders robust und bieten dadurch dauerhaft einen guten Schutz. Zudem gewährleisten sie einen guten Halt in der Wand. Es gilt jedoch zu beachten, dass Lederhandschuhe empfindlich gegenüber Wasser sind und aufwendiger in der Pflege. Eine pflegeleichtere Alternative sind Modelle aus Kunstleder. Steht die Beweglichkeit im Vordergrund, empfehlen sich Kletterhandschuhe aus atmungsaktivem Softshell. Das Funktionsmaterial ist wasserfest und atmungsaktiv. Die Atmungsaktivität ist besonders wichtig, damit Feuchtigkeit nach außen abgeleitet werden kann und sich nicht zwischen Hand und Handschuh ansammelt. Das steigert zum einen den Tragekomfort und erhöht zum anderen die Sicherheit. Für den nötigen Schutz sorgen Verstärkungen an Handballen und Handgelenken. Bei niedrigen Temperaturen eignen sich wattierte oder gefütterte Kletterhandschuhe. Aufgrund des dickeren Materials bieten diese jedoch weniger Fingerspitzengefühl.

Kletterhandschuhe mit und ohne Finger

Kletterhandschuhe dienen vorwiegend dem Schutz der Hände. Den besten Schutz bieten Kompletthandschuhe aus robustem Leder. Bei einigen Kletteraktivitäten, etwa beim Rissklettern oder beim Routenbohren in den Fels, ist die Feinmotorik der Finger jedoch sehr wichtig. Hierbei solltest du Kletterhandschuhe ohne Fingerkuppen verwenden.

INTERSPORT bietet ein umfassendes Klettersortiment für verschiedene Ansprüche. Neben hochwertigen Kletterhandschuhen von Marken wie Edelrid und Black Diamond findest du bei uns auch Kletterschuhe und Funktionskleidung für deine Klettertouren.

Top