Über 100.000 Sportartikel
Sofortversand
Kostenlose Retoure
Über 100.000 Sportartikel

Snowboardjacken

76 Produkte
1 von 3

Mit einer Snowboardjacke auf alle Schneeverhältnisse vorbereitet

Eine Snowboardjacke muss einiges aushalten, ganz gleich, ob es auf die Piste, in einen Snowpark oder ins Backcountry abseits der Piste geht. Eine Snowboardjacke muss strapazierfähiger sein als eine Skijacke, denn mit einem Snowboard landest du sicherlich häufiger mit dem Oberkörper im Schnee als ein Skifahrer. Für die Auswahl einer Snowboardjacke ist daher gleich eine ganze Reihe an Kriterien wichtig. Eine Snowboardjacke muss beispielsweise Kälte und Nässe zuverlässig abhalten und dennoch atmungsaktiv sein. Hier erfährst du, worauf du achten solltest, wenn du eine Snowboardjacke kaufst – du kannst sie auch gleich bei Intersport bestellen.

Eine gute Snowboardjacke ist wasserdicht und atmungsaktiv

Jeder Snowboarder weiß, dass das Wetter im Gebirge innerhalb eines Tages mehrmals umschlagen kann: Der Tag beginnt vielleicht noch mit Sonnenschein, der Nachmittag überrascht dann mit einem Schneesturm. Bei derartigen Wetterkapriolen ist eine intelligente Snowboardjacke unabdingbar. Gegen Nässe durch Schnee und Regen schützt eine Snowboardjacke mit einer hohen Wassersäule, also Wasserdichte. Die Wassersäule wird in Millimetern angegeben, sie beschreibt die Methode, mit der die Wasserdichte einer Jacke getestet wird. Auf den Jackenstoff wird ein mit Wasser gefüllter Zylinder gestellt. Der Millimeterwert, bei dem die ersten Tropfen durch den Stoff dringen, wird als Wassersäulenwert bezeichnet – je höher er ist, desto wasserdichter ist der Jackenstoff.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Atmungsaktivität von Snowboardjacken. Snowboardfahren ist Sport – und dabei schwitzt man. Diese Feuchtigkeit muss irgendwohin entweichen. Für die Qualität der Jacke ist entscheidend, wie viele Gramm Wasserdampf innerhalb von 24 Stunden durch einen Quadratmeter Stoff entweichen. Hierbei hat sich die GORE-TEX®-Technologie bewährt, denn durch die spezielle Membran dringt zwar kein Wasser von außen ins Jackeninnere, aber die Schweißfeuchtigkeit wird durchaus von innen nach außen abgegeben. Bei milderen Temperaturen genügen auch Softshell-Jacken: Diese dünneren Jacken sind dauerhaft wasserabweisend, aber nicht wasserdicht.

Durchdachte Snowboardjacken

Neben den bereits genannten Eigenschaften, die eine gute Snowboardjacke auf jeden Fall aufweisen sollte, sind viele Modelle mit zusätzlichen intelligenten Details ausgestattet, die dafür sorgen, dass du dich ganz auf das Snowboardfahren konzentrieren kannst. Da es doch häufiger zu Stürzen kommt, sind Schneefänge an den Ärmeln und am Jackensaum von Vorteil. Damit du deinen Skipass am Lift immer griffbereit zur Hand hast, sind viele Snowboardjacken mit einer Skipasstasche ausgestattet, beispielsweise am Ärmel. Ein Skihelm ist auch beim Snowboardfahren obligatorisch. Falls du in den Pausen die Kapuze aufsetzen möchtest, ist es hilfreich, wenn sich die Größe verstellen lässt. Und wenn du beim Snowboarden einmal so richtig ins Schwitzen gerätst, sorgt ein manuelles Lüftungssystem an den entscheidenden Stellen für Abkühlung. Erfahrene Snowboarder wissen genau, welche Funktionen einer Snowboardjacke sie tatsächlich brauchen. Anfänger sind auf der sicheren Seite, wenn sie ein Modell wählen, das über alle genannten Features verfügt. Bei Intersport kannst du die passende Snowboardjacke kaufen.

Mit einer Snowboardjacke auf alle Schneeverhältnisse vorbereitet

Eine Snowboardjacke muss einiges aushalten, ganz gleich, ob es auf die Piste, in einen Snowpark oder ins Backcountry abseits der Piste…

Mehr anzeigen
Fenster schließen

Mit einer Snowboardjacke auf alle Schneeverhältnisse vorbereitet

Eine Snowboardjacke muss einiges aushalten, ganz gleich, ob es auf die Piste, in einen Snowpark oder ins Backcountry abseits der Piste geht. Eine Snowboardjacke muss strapazierfähiger sein als eine Skijacke, denn mit einem Snowboard landest du sicherlich häufiger mit dem Oberkörper im Schnee als ein Skifahrer. Für die Auswahl einer Snowboardjacke ist daher gleich eine ganze Reihe an Kriterien wichtig. Eine Snowboardjacke muss beispielsweise Kälte und Nässe zuverlässig abhalten und dennoch atmungsaktiv sein. Hier erfährst du, worauf du achten solltest, wenn du eine Snowboardjacke kaufst – du kannst sie auch gleich bei Intersport bestellen.

Eine gute Snowboardjacke ist wasserdicht und atmungsaktiv

Jeder Snowboarder weiß, dass das Wetter im Gebirge innerhalb eines Tages mehrmals umschlagen kann: Der Tag beginnt vielleicht noch mit Sonnenschein, der Nachmittag überrascht dann mit einem Schneesturm. Bei derartigen Wetterkapriolen ist eine intelligente Snowboardjacke unabdingbar. Gegen Nässe durch Schnee und Regen schützt eine Snowboardjacke mit einer hohen Wassersäule, also Wasserdichte. Die Wassersäule wird in Millimetern angegeben, sie beschreibt die Methode, mit der die Wasserdichte einer Jacke getestet wird. Auf den Jackenstoff wird ein mit Wasser gefüllter Zylinder gestellt. Der Millimeterwert, bei dem die ersten Tropfen durch den Stoff dringen, wird als Wassersäulenwert bezeichnet – je höher er ist, desto wasserdichter ist der Jackenstoff.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Atmungsaktivität von Snowboardjacken. Snowboardfahren ist Sport – und dabei schwitzt man. Diese Feuchtigkeit muss irgendwohin entweichen. Für die Qualität der Jacke ist entscheidend, wie viele Gramm Wasserdampf innerhalb von 24 Stunden durch einen Quadratmeter Stoff entweichen. Hierbei hat sich die GORE-TEX®-Technologie bewährt, denn durch die spezielle Membran dringt zwar kein Wasser von außen ins Jackeninnere, aber die Schweißfeuchtigkeit wird durchaus von innen nach außen abgegeben. Bei milderen Temperaturen genügen auch Softshell-Jacken: Diese dünneren Jacken sind dauerhaft wasserabweisend, aber nicht wasserdicht.

Durchdachte Snowboardjacken

Neben den bereits genannten Eigenschaften, die eine gute Snowboardjacke auf jeden Fall aufweisen sollte, sind viele Modelle mit zusätzlichen intelligenten Details ausgestattet, die dafür sorgen, dass du dich ganz auf das Snowboardfahren konzentrieren kannst. Da es doch häufiger zu Stürzen kommt, sind Schneefänge an den Ärmeln und am Jackensaum von Vorteil. Damit du deinen Skipass am Lift immer griffbereit zur Hand hast, sind viele Snowboardjacken mit einer Skipasstasche ausgestattet, beispielsweise am Ärmel. Ein Skihelm ist auch beim Snowboardfahren obligatorisch. Falls du in den Pausen die Kapuze aufsetzen möchtest, ist es hilfreich, wenn sich die Größe verstellen lässt. Und wenn du beim Snowboarden einmal so richtig ins Schwitzen gerätst, sorgt ein manuelles Lüftungssystem an den entscheidenden Stellen für Abkühlung. Erfahrene Snowboarder wissen genau, welche Funktionen einer Snowboardjacke sie tatsächlich brauchen. Anfänger sind auf der sicheren Seite, wenn sie ein Modell wählen, das über alle genannten Features verfügt. Bei Intersport kannst du die passende Snowboardjacke kaufen.

Top